Suche

Onkelmad – Portus Hardcore since 1975

Schlagwort

krebs

KSC – Wacker Burghausen oder warum ist es so schwer ein Tor zu schießen?

Nach 10 Spieltagen kann man schon mal Bilanz ziehen. Aber eigentlich möchte man dies gar nicht tun, denn sie fällt ernüchternd aus und Ernüchterung, Frustration und Enttäuschung gab es beim KSC in den letzten Jahren mehr als genug.

10 Spiele, davon 2 Siege, 5x Remis und 3 Niederlagen – so lautet unsere bittere Bilanz. Nach den katastrophalen Jahren in Liga zwei, welche mit dem Abstieg in Liga 3 gekrönt wurden, sieht es auch dort keinen Deut besser aus, im Gegenteil.

Die wirtschaftliche Situation ist verheerend. 3,8 Millionen Euro Negativkapital (…was für ein Wort, früher hätte man Schulden gesagt…) und ein Szenario, welches 6 Millionen Euro von diesem „Kapital“ bis 30.06.2013 erwarten lässt.

Dagegen stehen fast keine TV-Einnahmen mehr und ohne Herr Pilarsky wären wir auch jetzt schon finanziell am Ende. Dazu kommt noch der Verkauf unseres Juwels Hakan an den HSV. Dieses Geld bekommt man auch nur einmal und ein weiterer Spielerverkauf in dieser Größenordnung ist nicht in Sicht.

Wird der KSC auch den Weg vieler renommierter Traditionsvereine gehen und über Jahre in der sportlichen Versenkung verschwinden?
Noch ist es nicht ganz soweit, aber der Weg dahin wurde schon eingeschlagen.
Nur sportlicher Erfolg, sprich der direkte Wiederaufstieg in die 2.Bundesliga (Alternative: DFB-Pokalsieg…!*g), kann dieses Ungemach vorerst verhindern. Ein weiteres Jahr 3.Liga, sollten wir die Lizenz bekommen, würde sehr schwer zu stemmen sein.

Aus diesem Grund wurde noch mal investiert. Investiert in eine Mannschaft, die den Aufstieg schaffen kann. Und sie könnte es sicher auch, wenn sie sich mal zusammenreißen würde. Die Qualität ist ohne weiteres da. Alleine gestern gegen Burghausen hatten wir 2-3 todsichere Torchancen. Warum Alibaz und Krebs zu blöd sind die Buden zu machen – keine Ahnung! Aber es ödet mich an diese Stümperei vor dem gegnerischen Tor zu sehen. Dann bekommst du noch ein Tor Marke Slapstick geschenkt und schaffst es trotzdem nicht das Spiel zu gewinnen.
Dabei waren wir hoch überlegen und bei Burghausen konnte außer dem alten Haudegen Mokhtari keiner einen geraden Ball spielen. Wer oder was ist eigentlich dieser Felix Luz mittlerweile?

Letzte Woche in Offenbach 2 Punkte verschenkt, gegen Heidenheim in den Schlussminuten sich den Sieg klauen lassen, in Bielefeld trotz haushoher Überlegenheit sogar verloren und dann der gestrige Samstag – so steigt man nicht auf!

Nach 10 Spielen sind es 9 Punkte nach oben und 1 Punkt nach unten – bitter, frustrierend und enttäuschend! Trotz allem aber ist noch alles drin. Nur muss es jetzt so richtig losgehen und Siege eingefahren werden.

Wir Fans und Anhänger des KSC können nicht viel tun. Die Mannschaft leidenschaftlich unterstützen, was daheim und auswärts sehr gut geschieht und etwas Geld über diverse Aktionen (ProKSC, Solibändchen, Elferturnier, Geistertickets etc.) sammeln. Gerade das Geld ist aber mehr ein Tropfen auf den sogenannten heißen Stein, wenn man sich oben genannte Zahlen vor Augen führt.

Leidenschaft ist das einzige was uns noch antreibt. Leidenschaft für diesen, unseren Karlsruher Sport-Club!

Es müssen Sponsoren her, die den KSC finanziell auf gesunde Beine stellen. Woher aber sollen diese kommen?
Ein Drittligist mit einem veralteten Stadion, sportlich seit Jahren absolut erfolglos. Keine gute Referenz für etwaige Geldgeber.

Die Ära Wellenreuther, eines der dunkelsten Kapitel in unserer Vereinsgeschichte. Dabei sollte mit dem Bundestagsabgeordneten und Karlsruher OB-Kandidaten doch alles besser werden. Pustekuchen!
Nur eines ist auch klar, die Tore kann er nicht schießen.

Bis Mittwoch dann liebe Leute, wenn wir gegen Erfurt den dritten Saisonsieg einfahren müssen.

Euer OnkelMad (…der es so langsam leid ist…)

P1050327(1)P1050328(1)

Danke für die Beastie Boys – Adam Yauch ist tot!

Der Gründer der Beastie Boys, Adam Yauch, ist tot. Er verstarb an Krebs!

Viel zu früh ist dieser begnadete Künstler und Musiker von uns gegangen. Sein Andenken wird noch lange Zeit bestehen – vielen Dank Adam für die Beastie Boys. Für die Musik und die Energie. Ich werde deinen Liedern ein ehrendes Andenken bewahren.

Wenigstens 1x durfte ich dies live erleben – es war der Wahnsinn!

Es trauert um einen großen Musiker
OnkelMad

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑