Suche

Onkelmad – Portus Hardcore since 1975

Schlagwort

kunst für sich

Hawaiianischer Schnee mit Umse & Deckah

Im Pforzheimer Jugendkulturtreff Kupferdächle trafen sich gestern knapp 250 Besucher um den Klängen von Umse & Deckah zu lauschen.

Umse war zuletzt vor fast genau zwei Jahren hier zu Gast (https://onkelmad.org/2014/10/19/umse-umse-umse-live-pforzheim-10-10-19583368/).

Damals mit seinem Album „Kunst für sich“. Die Stimmung war damals wie heute bombastisch, alle waren von Beginn an am Start, drängten sich dicht vor der Bühne und feierten gleich den ersten gleichnamigen Track vom neuen Album „Hawaiianischer Schnee“ ab.

Ein großer Teil der ersten Hälfte des Sets bestand aus Tracks vom neuen Album. Rheza aus Bochum, der als Opener auftrat, rappte hier auch beim einen oder anderen Song mit oder schenkte Bowle (oder sonst ein süßes klebriges Gebräu, dem Aussehen nach zu urteilen) in kleine Schnapsgläser und verteilte diese.

„Rush Hour“, „Glaub an was“, „Wo man auch Auftritt“ kamen super rüber und man merkte, dass die meisten Anwesenden die neue Platte schon auswendig kannten.

Die Stimmung stieg weiter an bei altbekannten Tracks von „Kunst für sich“ wie „Steck meine Zeit in Rap“ oder „Feiert das“. Irgendwann sprangen alle im Kupferdächle, schwenkten die Arme von links nach rechts und gaben Umse lautstark Feedback wie viel Spaß sie haben.

Gut zwei Stunden dauerte der Auftritt und ging für Umse & Deckah noch weiter am Merch wo sie unzählige Bilder mit ihren Gästen machen mussten.

Grüße gehen noch raus an die Crew um Batigol und die Mannschaft, welche ganz rechts hinten im Eck stand.

Für euch am Start war

MaD

   

Umse, Umse, Umse (Live, Pforzheim 10.10.2014)

Mit „Kunst Für Sich“ hat der Ratinger Rapper ein herrlich zeitloses Album an den Start gebracht. Tolle Texte und Beats, die mich an die ersten Platten von Blumentopf oder Massive Töne erinnern.
Der Szene-Gänger des Deutschen HipHop/Rap mag mir verzeihen, ich bin eben eher ein Punkrocker und gehe vielleicht etwas zu naiv oder mit zu viel Unkenntnis an den HipHop heran um die Feinheiten heraus zu hören und genau die richtigen Vergleiche zu ziehen.
Was ich aber genau sagen kann ist, dass Umse mich als MC live absolut beeindruckt hat. Die Zeit verging bei bester Stimmung im Kupferdächle wie im Flug. Zwischen 150 und 180 Leute werden es gewesen sein, die vom ersten Beat an mitmachten und sich dicht an der Bühne drängten. Kein Vergleich zu manchem hier schon erlebten Punk oder Hardcore Konzert als die Meute erst in der Mitte des Set warm wurde.
Die wenigsten kamen aus Pforzheim. Umse zog Leute von Balingen, genauso an wie aus Südbaden. Spricht für ihn, wenn man soweit fährt.
Nach über 1 1/2 Stunden war sein T-Shirt durchgeschwitzt und man bat zum Gruppenfoto auf der Bühne, welches in seinem Facebook-Account zu bewundern ist.
Umse live rockt!

MaD

P1080428(1)

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑