Suche

Onkelmad – Portus Hardcore since 1975

Schlagwort

nürnberg

Song der Woche: DUST BOLT – Toxic Attack

Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Dust_Bolt

Napalm Records: https://shop.napalmrecords.com/dustbolt.html

Facebook: https://www.facebook.com/dustbolt/

laut.de: http://www.laut.de/Dust-Bolt

Torero ohohoho…..

Die Feierlichkeiten vor der Gegengeraden nach dem starken 2:1 Sieg gegen den alten Rivalen aus Nürnberg gingen mit einem Schaukampf unseres „Torero“ Manuel Torres und Willi Wildpark zu Ende.

Torres erzielte in der 86.Minute den Siegtreffer und belohnte eine starke kämpferische Leistung des KSC.

Nach einem Heimsieg sah es zunächst nicht aus. Nürnberg reiste mit einer Heimniederlage gegen den Tabellenletzten Duisburg im Gepäck an und wollte diese wieder gut machen. Schließlich ist der FCN mitten im Aufstiegskampf zur 1.Bundesliga.

Nach zwei Minuten schlug Kerk einen Freistoß recht flach in unseren Strafraum. Thoelke fälschte diesen unglücklich zum 0:1 ins eigene Tor ab. Der Ball glitt Vollath durch die Beine.

Wer nun bei miesem Wetter mit einer Heimniederlage gerechnet hatte, machte diese Rechnung ohne unsere Mannschaft.

Der KSC steckte das frühe Gegentor schnell weg und hielt dagegen. Jonas Meffert gelang kurz vor der Pause mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze der Ausgleich. Unsere Mannschaft lieferte dem FCN auch in der zweiten Halbzeit einen großen Kampf. Fast hätte man denken können, es ginge für uns und nicht für Nürnberg um den Aufstieg.

Manuel Torres durfte im blau-weißen Trikot mal wieder von Beginn an auflaufen und belohnte sich selbst und seine Teamkameraden für eine starke kämpferische Leistung. Gouida flankte in der 86.Minute und unser „Torero“ drosch den Ball zum 2:1 ins Herz der Franken, die nun die zweite Niederlage in Folge kassierten.

Dieser Sieg ist auch gut für die Stimmung rund um den KSC. Seit Wochen geht es nicht mehr wirklich um etwas und so eine Saison droht dann auch mal einzuschlafen. Positiv die Spielzeit zu beenden ist wichtig mit Blick auf die kommende Runde, wo es doch einige Veränderungen geben wieder. Gegen den FCN war es das drittletzte Heimspiel unseres Erfolgstrainers Markus Kauczinski. Tomas Oral übernimmt ab 01.07. seinen Job.

Im Hintergrund wird diese Saison schon fleißig geplant und Siege helfen dabei um Spieler für den KSC zu begeistern.

Ein noch viel wichtigeres 2:1 gelang übrigens unsere U19 beim FC Bayern München. Im Abstiegskampf aus der A-Jugend Bundesliga haben sie damit ihren guten Trend der letzten Wochen bestätigt.

MaD

European Qualifiers: Deutschland – Gibraltar 4:0 (14.11.2014, Nürnberg)

Ein schöner Tag in Franken hätte die Überschrift auch lauten können, denn er bot bestes Reisewetter, leckeres Essen, viele nette Gespräche, Sightseeing, eine neue Band und ach ja Fußball.
Mit dem Ox-Fanzine auf dem Schoß und Musik im Ohr vertrieb ich mir die Zeit im Intercity bis nach Nürnberg. Was hängen bleiben wird von diesem Tag ist meine neue Bandentdeckung. Die „Cosmic Psychos“ aus Australien. Für Freunde des Garage Punk´n´Roll einfach Pflicht mal reinzuhören. Nach dem interessanten Interview mit der Band, welches ich im Ox las, musste ich mir via Youtube gleich mal einige Lieder anhören und ich war begeistert. Da wummerte ein 2-Saiter von Bass in bestem Fuzz-Style und krakelte eine derbe Stimme aus meinem Handy – hervorragend!
Nürnberg bei bestem Sonnenschein erreicht, ging es im Auftrag der Geschichte zum Reichsparteitagsgelände. Schon oft bin ich in Nürnberg gewesen, aber ich hatte mir noch nie das Zeppelinfeld angesehen, geschweige denn war ich im Doku-Zentrum. Ein historischer Ort Deutscher Geschichte. Hielt doch die NSDAP auf diesem Gelände von 1933 bis 1938 Reichsparteitage ab.
An diesem Freitag übten Skater waghalsige Manöver auf den Stufen der Tribüne und filmten diese. Mit einem Lächeln konnte ich mir dies ansehen, ist es doch um so viel besser als alles was diese Tribüne bisher gesehen hat.
P1080634(1)P1080637(1)P1080644(1)P1080639(1)
Das Stadion liegt in Sichtweite und so konnte ich problemlos hinüber wechseln um das Spiel unserer Nationalmannschaft gegen Gibraltar zu verfolgen.
P1080646(1)P1080659(1)
Wen interessiert schon die genaue Einwohnerzahl des Felsens oder die Platzierung in der Fifa-Weltrangliste?! Ja, alle Einwohner Gibraltars hätten an diesem Abend locker Platz im Frankenstadion gefunden und es wären immer noch viele Plätze frei geblieben. Und ja, es sind Amateure und sie üben zum großen Teil „normale“ Berufe aus.
Im Vorfeld war es ja nicht mehr auszuhalten welche Geschichten über die Spieler und die Insel da ausgegraben wurden. Das sind keine Exoten, dies sind stink normale Jungs, die gerne kicken. Vielleicht sind dann doch eher unsere Millionäre die Exoten?!
Bei Exoten handelt es sich qua Definition um „fremd anmutende oder außergewöhnliche Menschen“. Unsere Jungs sind außergewöhnlich gute Fußballer, sie sind Weltmeister. Mir muten sie manchmal fremd an mit ihren Millionen, ihren Models, ihrem Lebenstil.
Die Jungs von Gibraltar sind wie du und ich, ganz normal, alles nur keine Exoten.
Wie dem auch sei, unsere Exoten gewannen gegen die Jungs vom Felsen mit 4:0 und keiner war zufrieden, ausser die vermeintlichen Verlierer. „Unser Matchplan“ ist voll aufgegangen hieß es da hinterher. Jogi Löw, der Trainer der Sieger, war bedient – irgendwie exotisch so etwas.

Für euch in Nürnberg war
MaD

P1080649(1)

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑