Suche

Onkelmad – Portus Hardcore since 1975

Schlagwort

peitzinho

Karlsruher SC – VFB Stuttgart Amateure 3:1 (15.12.2012 – 13113 Zuschauer)

Die Revanche für die Schmach vom Hinspiel ist gelungen. Die „kleinen Sch(w)aben“ wurden mit einem 3:1 nach Hause geschickt.
Für uns, rein aus Prestige, ein absoluter Pflichtsieg. Schaut man auf die Tabelle und den Spieltag war es auch aus diesen Gründen Pflicht zu gewinnen, denn nun überwintern wir als Tabellenzweiter. Ich hätte dies noch im September niemals für möglich gehalten. Wer diese Serie von 9 Siegen in Folge (…also d.h. ja praktisch man hat zwischendrin weder Unentschieden gespielt noch verloren…..unglaublich eigentlich….) in der Liga immer noch nicht fassen kann, der hat nun ein paar Wochen Zeit dies zu realisieren.

Vielen Dank an die Jungs, die da momentan für uns auf dem Platz stehen und unser blau-weißes Trikot tragen!!!

P1050732(1)

Im Gästeblock hatten sich sogar einige VFB-Anhänger eingefunden. Was waren dies denn eigentlich für Handlampen???
Ihre erste Mannschaft spielt in Mainz und die kommen in den Wildpark? Oder hat das „CC“ die „Szene E“ (zur Nummer des Auswärtsblocks würd´s ja passen) geschickt zum rumposen?
P1050720(1)
Das man bei einer Traueransprache für ein langjähriges Mitglied des anderen Vereins ruhig ist, hat denen bisher wohl auch noch keiner gesagt. Im Stadion gab es sicher genügend Leute, die es ihnen gerne verbal oder non verbal erklärt hätten. Wenigstens gegen Ende der kurzen Ansprache unseres Präsidenten hielten sie dann ihre Klappe!

Das Spiel stand wieder im Zeichen von 12:12. Die Vereine der DFL hatten letzten Mittwoch mit großer Mehrheit das neue Sicherheitspapier abgenickt und den Kniefall vor der Politik vollzogen. Aus diesem Grund kann man nicht einfach zur Tagesordnung übergehen als aktive Fanszene. 12 Minuten und 12 Sekunden schwieg die Gegengerade und zeigte statt dessen einige kritische Spruchbänder zum Thema Sicherheit und Stadionerlebnis:

– Das Stadion ist sicher, das Erlebnis stirbt
– DFL: Ihr versprecht uns ein Stadionerlebnis für das WIR sorgen
– Wo der Sicherheitswahn siegt, stirbt die Fankultur

Sehr gute hat mir auch diese Kombination gefallen:

P1050727(1)P1050728(1)
„Ihr nennt uns Hooligans und Randalierer“ „Ihr seid Bonzen und Kassierer“

Zu den Halbhirnen im Auswärtsblock hat sich wohl auch diese bundesweite Aktion nicht rumgesprochen und so mussten wir uns über 12 Minuten deren Geseier anhören.

In der Winterpause gehen Ultras und aktive Fans in Klausur und es wird beraten wie es 2013 weiter gehen soll.

Der KSC spielte über 90 Minuten wieder sehr engagiert, belohnte sich durch van der Biezen schon nach 3 Minuten und steckte auch den Ausgleich durch einen Elfmeter prima weg. Diese Mannschaft hat Herz und Biss, kommt momentan immer wieder zurück.
Am 12.12. bei der „Nachspielzeit“ in Wallis Fanshop sagte Peitz noch, dass es hier mit dem Tore schießen noch nicht so klappt, aber er arbeite dran. Und wie er dies tat. Nach einer scharfen Flanke von Hakan köpfte Peitzinho den Ball unhaltbar zum 2:1 ein. Minuten später ließ er einen strammen Schuß folgen, der im Winkel einschlug, leider hatte der Schiri vorher schon abgepfiffen.
Das es noch mal spannend wurde lag am Samstag an der Chancenverwertung. Wir waren 1 Mann mehr auf dem Feld (…..es gab kurz vor der Pause gelb-rot gegen einen Stuttgarter, der mal wieder über Gebühr den Schiri zutextete nach einem Foul….gelb-rot – keine guten Farben für die Sch(w)aben….) und hoch überlegen. Trotzdem kam der VFB gegen Ende noch zu 1 1/2 richtig gefährlichen Situationen vor unserem Tor. Das war Nervenkitzel pur.
Blum erlöste alle in der Nachspielzeit und somit baute die Mannschaft diese unglaubliche Siegesserie aus.

Gegen diesen Gegner hätte man sich nur blamieren können, zum Glück zogen sich unsere Jungs prächtig aus der Affäre.

 Am Ende wurde wieder gefeiert im Wildpark. Jetzt noch gegen Freiburg im DFB-Pokal mit Toni Marschall (….wo haben sie denn diesen Vogel ausgegraben….) live im Stadion – vielleicht wird da am Ende auch wieder gefeiert und zwar in Blau-Weiß…..wer weiß…..!

P1050726(1)
MaD

Das weiße Ballet featuring Peitzinho

Zum Abschluss einer denkwürdigen Vorrunde, gab es eine kleine Gala des ganz in weiß spielenden Karlsruher SC.
Wer hätte noch nach dem 0:0 in Babelsberg gedacht, dass wir heute oben dabei sind. Sechs Ligaerfolge später sind wir an den Top4 der Liga dran.

Dies nicht nur aus purem Zufall. Klar hat die Mannschaft jetzt auch einen „Lauf“ und in der einen oder anderen Situation etwas Glück, aber es ist noch mehr passiert. Die Mannschaft hat sich seit Wochen endlich gefunden, nutzt ihre Torchancen, lässt defensiv kaum etwas zu (…was sicher auch den eher oft bescheidenen Mitteln der gegnerischen Offensive zu verdanken ist…) und ist kämpferisch voll da.
Man kann sich auch mal 30 eher schwächere Minuten wie gegen Wehen-Wiesbaden leisten ohne einen Gegentreffer zu kassieren.

Mit Dominic Peitz wurde im Mittelfeld wohl der entscheidende Mann in Sachen Kampf verpflichtet. Seine spielerischen Fähigkeiten sind überschaubar, aber er ist derjenige welcher den Ball erobert, das Kopfballduell gewinnt und auch in der letzten Minuten noch absolut konzentriert den Gegenspieler stellt. Er macht kämpferisch den Unterschied und unser Hakan eben spielerisch. Dazu kommt mit Rouwen Hennings eine Maschine am Angriff.
Nur schwer vom Ball zu trennen, mit viel Übersicht und er macht mittlerweile die Buden.

Diese drei Spieler plus die sehr gute Innenverteidigung sind für mich die Säulen unserer Mannschaft, die nach dem 2:0 am Samstag teilweise wunderbaren Fußball bot und sich als „weißes Ballet“ (….so wie einst Real Madrid…) feiern lassen durfte.

Natürlich sei aber auch allen anderen Kickern gedankt, die absolut ihre Leistung bringen und endlich sichtlich Spaß im Trikot meines KSC haben. Es geht nur gemeinsam und dies leben diese Jungs im Moment! Ich habe das Gefühl, dies ist seit vielen Jahren mal wieder eine richtige Mannschaft.

Wurden zu Beginn der Saison noch Spiele nicht gewonnen in denen wir total überlegen waren (Aachen, Halle, Bielefeld….), so hat sich das Blatt dank aller Akteure gewendet.

Siege machen einfach Spaß, egal in welcher Liga. Noch dazu, wenn sie so herausgespielt werden wie gestern und in solcher Regelmässigkeit erfolgen wie in den letzten Wochen.
Ein Torverhältnis von 29:11 ist einfach geil und spricht für sich. 34 Punkte nach einem miserablen Start zu holen ist aller Ehren wert.
Noch sind wir aber näher an Europa als am Aufstieg zu dritten Liga. Mit drei Siegen im DFB-Pokal spielt der KSC nächsten Jahr Europa-League, zum Aufstieg benötigen wir noch paar mehr, also immer weiter KSC!!!

Danke an die 50 Fans von Wehen-Wiesbaden für diese oldschool schwarze Rauchfahne – herrlich! Der Support der Gegengerade mit „Pyrotechnik ist kein Verbrechen“ war ihnen sicher.
Auf der Gegengeraden wurden schöne Lieder gestern angestimmt. Und bei „Oh wie ist das schön“ stimmte das ganze Stadion mit ein. So ein Gefühl gab es in KA schon eine ganze Weile in der Liga nicht mehr.

Es sind noch 9 Punkte zu vergeben – holen wir sie uns!

Es freut sich sehr über die Entwicklung dieser Mannschaft euer
MaD

P1050655(1)P1050659(1)

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑